Gestbook Heaven Light Homepages
..........

Nothing-But-Music

Santiano




 
Santiano is a german band that plays Folk music



Here is one of there song's Leinen los








Santiano ist eine deutsche Band aus dem nördlichen Schleswig-Holstein, die Musikgenres wie traditionelle Volkslieder, Schlager, Irish Folk und Seemannslieder mischt. Der Bandname leitet sich vom Shanty Santiano ab, auch bekannt als O Santianna (All on the Plains of Mexico), den der französische Sänger Hugues Aufray 1961 zu einem Hit gemacht hatte.






Geschichte

Die Idee zu Santiano stammt von Hartmut Krech, einem in Flensburg ansässigen Musikproduzenten und Inhaber des Labels Elephant Music. Am 3. Februar 2012 erschien bei We Love Music, einem Kooperationslabel von Universal Music und ProSiebenSat.1 Media, das erste Album der Band mit dem Titel Bis ans Ende der Welt. Es erreichte Platz 1 der deutschen Albumcharts. Im gleichen Jahr absolvierte die Gruppe eine Tournee durch mehrere Städte im deutschsprachigen Raum, bei der sie auch auf dem Wacken Open Air auftraten. Im November 2012 erschien eine Dokumentation ihrer Tournee als Live-CD/DVD.






2013 erhielt die Gruppe den Echo in der Kategorie „Volkstümliche Musik“. Santiano trat als Vorband zur Tour „Das Sommer-Event 2013“ von Helene Fischer auf und war von November 2013 bis April 2014 auf eigener Tournee durch Deutschland. Am 13. März 2014 traten sie bei der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2014, Unser Song für Dänemark, an und schieden im Halbfinale aus.






 Die erfolgreichen Shanty-Rocker SANTIANO haben naturgemäß an der Küste ihre musikalische Basis. Und so kam es am 21.  Februar dieses Jahres in Hamburg in der ausverkauften o2 World zu einem umjubelten Heimspiel. Es war einer jener denkwürdigen und unvergesslichen Konzertabende, die Fans wie auch Musiker in solcher Intensität nur selten erleben. Am 30. Mai wird dieses Konzert-Highlight mit dem Titel „Mit den Gezeiten - Live aus der o2 World Hamburg“ nun als Premium Edition, DVD, D-CD, BluRay sowie als Download in den Verkauf kommen.



Die „Mit den Gezeiten“-Tournee ist sicher eines der Konzertereignisse des Jahres 2014. Bis zum Ende der Tour am 12. April 2014 hat die Band mehr als 200.000 Besucher in die Konzerthallen gezogen. Fast alle Konzerte waren restlos ausverkauft. SANTIANO lassen live fast keinen ihrer Hits aus. Das Programm ist reich an bekannten Volltreffern, wobei die Band im Ablauf darauf achtet, dass durch musikalische Vielseitigkeit keine Langeweile aufkommt. Da steht das folkig-melodische „Marie“ neben rockigeren Nummern wie „Seemann“ und eingängigen Seemannsliedern  wie der Freibeuter-Hymne „Frei wie der Wind“ oder dem humorigen „Es gibt nur Wasser“. Perfekt ins musikalische Bild passen auch die traditionellen Irish-Folk Songs in Form von bekannten Sea Shanties wie „Blow, Boys, Blow“, „Drums and Guns –Jonny I Hardly Knew Ya“ oder „Whiskey In The Jar“.




Hier blitzt dann echte Pub-Atmosphäre auf. Ein weiterer Höhepunkt der SANTIANO-Show ist der gemeinsame Auftritt mit der attraktiven Newcomerin Oonagh, die im Vorprogramm der Band auftrat. Die Band unterstützte die Sängerin schon auf ihrem erfolgreichen Debüt-Album „Oonagh“. Mit den Titeln „Minne“ und „Vergiss mein nicht“ sind hier zwei der schönsten Lieder der elfenhaften Newcomerin im Duett mit Björn Both eigefangen worden. Ende des rauschenden Konzertfestes dürfen natürlich auch die Zugaben nicht fehlen, wobei die alles abschließende Liebeserklärung an ihre Heimat „Hoch im Norden“ alle Zuschauer beseelt und begeistert nach Hause schickt.




SANTIANO spielen live in einer eigenen Liga. Die Konzertaufnahme aus der Hamburger o2 World ist hierfür Beweis und klingendes Zeitdokument zugleich. Meist sind es die Bands, die sich mit einem eigenen Sound durchsetzen, denen die ganz große Karriere gelingt. Die SANTIANO-Fans jedenfalls lieben diese musikalische Freiheit und Eigenständigkeit. Und es wird schon seinen Grund haben, dass das Publikum am Ende jedes SANTIANO-Konzertes dieses begeisterte Leuchten in den Augen hat. Ein  Strahlen, das dokumentiert, dass die Magie des Moments bei den Menschen angekommen ist.





Und dieses Strahlen zieht auch im Rest des Jahres durch das Land. Denn SANTIANO sind es nicht müde im Sommer mit ihren Festival-Auftritten und Konzerten weiter die Massen zu begeistern. Und für den Winter haben sich SANTIANO sogar noch etwas ganz Besonderes ausgedacht. Ab dem 4. Dezember findet das große Tour-Finale der "Mit den Gezeiten"-Tournee statt. Die Hektik des Frühjahrs und Sommers weicht der Ruhe und Besinnlichkeit des Winters. Laute Töne werden leise und die letzten Sonnenstrahlen versiegen rasch am Horizont.





 
Die Tour unter dem Motto "Sailing Home For Christmas" ist ein Geschenk von SANTIANO an ihre Fans zum bevorstehenden Weihnachtsfest. Eine Geste der Dankbarkeit für deren Treue seit Bestehen der Band. SANTIANO werden sich gemeinsam mit ihren Fans bei 14 Terminen musikalisch auf die Adventszeit einstimmen und so das kräftezehrende Jahr, das hinter ihnen liegt, in Ruhe ausklingen lassen. Während draußen ein eisiger Wind über das Land zieht, wird es drinnen warm und gemütlich.



Lichter erhellen die Bühne und bekannte Songs werden bei den Winterkonzerten erstmals in einem neuen musikalischen Gewand präsentiert. Die Konzerte werden einige Überraschungen für die Fans bereithalten. "Sailing Home For Christmas" wird für alle eine Fahrt auf Wogen von Emotionen mit Kurs gen Heimat.





Am gestrigen 27. März wurde in der Messe Berlin der international renommierte deutsche Musikpreis ECHO verliehen. Schon im Vorfeld war die Freude beim Universal Label Electrola groß, dass 10 ECHO-Nominierungen ihrer Künstler zu Buche schlugen. Noch größer war die Freude aber als mit SANTIANO eine Gruppe des Hauses nunmehr zum zweiten Mal hintereinander den Preis in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ in Empfang nehmen durfte. Neben dieser Kategorie war die Gruppe auch noch für das „Album des Jahres“ nominiert.































 



 


 
 
 


Click on this link to go to there Fan page
 










































































































































Flag Counter